Kindergottedienst

Wir wollen die Abholung der Kinder zum Ende der Kindergottesdienste etwas eindeutiger regeln. Bisher gibt es keine einheitliche Abholzeit und viele Eltern lassen ihre Kinder nach dem Gottesdienst noch lange in den Räumlichkeiten oder im Garten des Kindergartens spielen – das ist zwar prinzipiell möglich, sorgt aber dafür, dass die Mitarbeiter/innen noch sehr lange die „Aufsicht“ über eine sich ständig ändernde Zahl von Kindern übernehmen, bevor sie zum Aufräumen und Abbauen kommen.
 

„Kleine Freunde“ (0-3 Jahre):
Bei den „Kleinen Freunden“ ändert sich nichts. Die Betreuung im Kinderzimmer unten endet mit dem Ende des Hauptgottesdienstes. Direkt danach werden die Kinder unten abgeholt.


„Minigottesdienst“ (3-6 Jahre)
Der „Minigottesdienst“ endet ebenfalls mit dem Ende des Hauptgottesdienstes. Direkt danach sollen die Kinder im Kindergarten (Eingang durch das Treppenhaus im Gemeindehaus) oder bei trockenem Wetter im Garten des Kindergartens abgeholt werden. Die Kindergartenkinder werden natürlich bis zur „Übergabe“ an die Eltern betreut, danach endet die Aufsicht der Mitarbeiter.


„Nitros“ (6-9 Jahre und 9-13 Jahre)
Für die „Nitros“ endet der Kindergottesdienst um 11:30 Uhr. Die Kinder sollen dann abgeholt werden oder dürfen – nach Entscheidung der Eltern – auch alleine zur Kirche zurückgehen. Dafür nehmen sie in der Regel das Gartentor unten beim Kindergarten (nur bei schlechtem Wetter sind die Kinder im Gemeindehaus).
In jedem Fall gilt:

  •  Wenn möglich, sollen die Kinder nicht VOR 11:30 Uhr abgeholt werden, damit wir ein verlässliches Kindergottesdienst-Programm anbieten können und die Atmosphäre nicht durch zu viel Unruhe von außen gestört wird.
     
  • Die Aufsichtspflicht unserer Mitarbeiter/innen endet gegen 11:30 Uhr, danach sind die Eltern dafür verantwortlich, ihre Kinder im Blick zu haben.

Infos zum Download